Außerdem wurde ihnen von ihren Schleppern auch noch das Wenige, das sie mithatten, abgenommen. Damit die Reise für sie „sicherer“ wäre. Seit er nun in Österreich ist, fühlt er sich endlich wirklich sicher. Aber er schläft schlecht in der Nacht, weil er sich Sorgen um seine Frau macht. Regelmäßig schlagen die Raketen ein. Sein Cousin meint, sie hätten es oft genug erlebt, daß man die Raketen kommen hört. Dann kann man nur mehr warten, ob es einen selber trifft – oder den Nachbarn. Seine ehemalige Wohnung hatte eines Tages drei Raketentreffer erhalten. „Die halbe Küche war weg“, erzählt er.